Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten!

Meine Lieben,

Heute ist Heiligabend, der Baum steht und ist geschmückt. Gespannt warten wir nun auf das Christkind und freuen uns auf schöne Tage voll Lichterglanz, leckerem Essen und ganz viel Familie. :-)


Ich wünsche Euch frohe und wunderschöne Weihnachten mit Eurer Familie und Freunden. Lasst Euch reich beschenken und genießt diese besinnliche Zeit!

Ich melde mich nach den Feiertagen wieder hier zurück!

Alles Liebe,
Eure kirasol ♥

Donnerstag, 20. Dezember 2012

PAMK 3 - nun endlich auch das Glühweinkuchen-Rezept!

Meine verehrten Leserinnen und Leser,

ja, es gibt mich noch. Ich habe mich zwar letzte Woche kurz vom Handy gemeldet und meinen Schoko-Crossies-Post veröffentlicht. Jedoch gebe ich zu, dass ich meinen Blog in letzter Zeit etwas vernachlässigt habe. Ich bin seit November Teil der arbeitenden Bevölkerung und Generation Praktikum, weshalb ich abends immer voll kaputt nach Hause gekommen bin und keine Lust mehr hatte, meinen Laptop anzuschalten. :( Mittlerweile habe ich mich doch einigermaßen an den neuen "Lebens-"Rhythmus gewöhnt und möchte mich wieder häufiger um mein Bloglein kümmern. (Ok, mein Liebster wird hier vermutlich lachen und sich denken, "warum ist sie denn die letzten Tage immer auf dem Sofa eingeschlafen".... Na ja, stimmt, aber heute Abend bin ich noch relativ fit. :)) ) Außerdem ist in wenigen Tagen Weihnachten und ich möchte Euch ja schließlich auch davon erzählen, was es dieses Jahr bei uns für (kulinarische) Sachen geben wird.


PAMK_5
Weihnachtlicher Glühweinkuchen


Dienstag, 11. Dezember 2012

Schnelles Weihnachtsgeschenk aus der Küche: Schoko Crossies!

Heute Abend habe ich schnell nach der Arbeit eine kleine Weihnachtsüberraschung gebacken. Gut, genaugenommen werden die Schoko Crossies hast nicht gebacken, weshalb sie innerhalb weniger Minuten gemacht sind und dann nur noch abkühlen müssen.

Schoko Crossies ganz einfach selber gemacht!

Sie gehen sogar so schnell, dass ich sie nur fix mit meinem Handy fotografiert habe und Euch direkt vom Handy diesen Post schreibe. :-)

Für die Crossies habe ich 500g Schokolade (diesmal waren es 90% Vollmilch und 10% dunkle Schokolade) mit einem Esslöffel Palmin Soft über dem Wasserbad geschmolzen.
Da rein habe ich 180 g Bio-Cornflakes und 100g gestiftelte Mandeln gerührt sowie etwas Zimt für den weihnachtlichen Flair. Bio-Cornflakes übrigens deshalb, weil ich da sicher sein kann, dass sie aus 100% Mais bestehen und auch für Freunde mit Glutenallergie geeignet sind! Nachdem alles gut vermengt war, musste ich die Crossies nur noch mit zwei Löffeln auf Backbleche setzen! 

Jetzt noch gewartet bis sie trocken sind und man kann sie entweder selbst genießen oder hübsch verpacken!
Weil dieses Rezept so schnell geht und sich super verschenken lässt, reiche ich es zudem bei Marias Event auf Ich bin mal eben in der Küche ein! :)


Weiterhin eine schöne Weihnachtszeit,
Eure Kirasol :-*
Unser diesjährige Adventskranz

Samstag, 1. Dezember 2012

PAMK 2 - Petit-Fours vom Baumkuchen

Und hier kommt schon das zweite Rezept des Post aus meiner Küche Specials! Als zweite kleine Köstlichkeit habe ich Petit-Fours vom Baumkuchen gemacht. Das ist zwar etwas aufwändiger, weil man alle "Baumringe" nach und nach aufeinander backen muss, aber die Mühe lohnt sich definitiv!

PAMK_4

Freitag, 30. November 2012

PAMK 1 - Mein Päckchen für meine liebe Tauschpartnerin

Wie ich Euch ja bereits erzählt erzählt habe, habe ich dieses Mal bei der Post aus meiner Küche Aktion von Rike, Jeanny und Clara mitgemacht. Nun, heute hat meine liebe Tauschpartnerin endlich mein Paket bekommen und somit darf ich das große Geheimnis lüften, was sich in diesem Paket befindet:

PAMK_1
In der Weihnachtsschickerei

Donnerstag, 22. November 2012

Blue Ombre Cake - ein kunterbunter Kuchen

Vor einiger Zeit blätterte ich, auf der Suche nach Anregung für eine Torte zur Hochzeitsfeier meiner Eltern, mal wieder durch Kirasols Backzeitschrift "Lecker" und stieß auf das folgende Rezept. Auf dem Bild war eine 4-Schichtige rosa Torte mit weißem Frosting abgebildet und mein erster Gedanke war "Urgh, warum muss sie denn so wahnsinnig pink sein?". Passenderweise wurde die Torte als Pink Ombre Cake betitelt. Von den pinken Tortenböden einmal abgesehen klang das Rezept aber sehr lecker und so wurde aus dem Pink Ombre Cake schnell ein Blue Ombre Cake, in Anlehnung an die Lieblingsfarbe meiner Mutter.

Am Vorabend der Feier stand ich also in der fremden Küche und war umringt von lauter Neugierigen Menschen, auch Familie die im Weg rumsteht, genannt. Ich warf alle, bis auf meinen menschlichen Küchenhelfer und Lieblingsmensch, raus und macht mich an die Arbeit.
Ich verrührte die Margarine mit dem Zucker ca. 5 Minuten, bis sie schaumig wurde. Nach und nach gab ich die Eier hinzu sowie die Buttermilch. Das Mehl wurde mit der Stärke und dem Backpulver gemischt und dann kurz untergerührt. Nun kam der spannendste Teil, der Teig wurde geviertelt und auf vier Schüsseln verteilt. Das war nicht ganz so einfach, ich habe letztendlich abgeschätzt, wie viel Teig in jede Schüssel gehört. Beim nächsten Mal würde ich vor der Teigzubereitung alle Schüsseln wiegen um dann bei der Teigteilung mit einer Waage arbeiten zu können. Drei der vier Teige wurden mit der Speisefarbe in verschiedene Blautöne eingefärbt. Ich hatte leider nur eine Tube blaue Speisefarbe, bei zweien wäre der Farbunterschied am Ende deutlicher geworden. Beim Einfärben habe ich auch nach Augenmaß gearbeitet. Zu Beginn habe ich überall gleichviele Tropfen der Speisefarbe hinzu gegebenen und dann die Anzahl bei den verschiedenen Teigen unterschiedlich erhöht.



Montag, 12. November 2012

Hmmh... ein rheinisches Original: Rheinischer Kesselkuchen

Nicht nur meine eine Schwester lebt schon seit langem im Rheinland, nein auch mein Liebster kommt aus diesem schönen Teil NRWs. Von meiner Schwester aber habe ich das heutige Rezept bekommen. Sie hat es von ihrer Schwiegermutter und nun findet es den Weg in meinen Blog zu Euch! Es gibt übrigens viele verschiedene Rezepte dafür, ähnlich vieler anderer klassischer Gerichte. Mir persönlich schmeckt dieses so am Besten. Außerdem ist der "Rheinische Kesselkuchen" schön herzhaft und somit genau das Richtige für den November, dieses Zwischending zwischen Herbst und Winter. :)

Zutaten für einen Rheinischen Kesselkuchen

Montag, 5. November 2012

Schnelles Apfel-Zimt-Tarte-Dessert

Das heutige Dessert-Törtchen ist eine Eigenkreation meinerseits, die ich durch Zufall aus dem gemacht habe, was ich noch in unserem Kühlschrank gefunden habe: einen Apfel, Blätterteig, ein Ei und Sahne.

Zunächst habe ich dafür zwei kleine Tarteletteförmchen mit etwas Butter ausgestrichen und den Blätterteig ausgerollt und in ausreichend große Stücke geschnitten. Wichtig ist hierbei, dass die Blätterteigstücke größer sind als die Förmchen, damit man einen schönen Rand erhält. Zudem zieht sich der Blätterteig nach meiner Erfahrung beim Backen etwas zurück, weshalb man den Blätterteig besser über den Rand lappen lassen sollte. Der Boden wird mit einer Gabel eingestochen, damit der Blätterteig an dieser Stelle nicht hoch geht. Die so präparierten Tarteletteförmchen werden dann im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten vorgebacken. 

Der Blätterteig wird vorgebacken und dann befüllt!

Währenddessen habe ich zunächst die Äpfel geschält und in Scheiben geschnitten. Anschließend ging es an die schnelle Zimt-Sahne-Füllung. Hierfür habe ich ein Ei mit Sahne und etwas Zucker verrührt und mit Zimt abgeschmeckt.

Die Tartelettes mit dem schon leicht gebräunten Blätterteig wurden nun mit den Apfelspalten belegt und mit der Zimt-Sahne-Masse befüllt. Wichtig ist hierbei  dass Ihr die Förmchen nicht komplett auffüllt, da die Masse dann beim Backen herausläuft. Sie dehnt sich nämlich etwas aus und Ihr wollt sicherlich nicht wie ich hinterher den Ofen saubermachen müssen. :)

Goldgelb gebacken kommt die "Apfel-Zimt-Tarte" aus dem Ofen.

Die Tartelettes also wieder zurück in den Ofen stellen und weiter bei 160 °C für ca. 15 Minuten backen. Schaut zwischendurch durch die Ofentüre, ob die Masse sich schon bräunt und fest wird!

Dann die Tartes aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter ein bisschen auskühlen lassen. Sie dann vorsichtig aus den Förmchen lösen und mit einer Kugel Vanilleeis servieren. Diese schmilzt dann ganz langsam auf der noch leicht warmen Tarte!

Apfel-Zimt-Tarte

Das Rezept zum Nachbacken für Euch:

"Schnelles Apfel-Tarte-Dessert"

für 2 Personen

1 halbe Rolle Blätterteig (Kühlregal)
etwas Butter zum Einfetten
1 oder 2 Äpfel (je nach Größe)
1 Ei
100 ml Sahne
1 El Zucker
Zimt

Den Ofen auf 160 °C vorheizen.

Den Blätterteig ausrollen und in zwei Stücke schneiden. Die Tartletteförmchen mit etwas Butter ausstreichen und den Blätterteig hineinlegen. Darauf achten, dass der Blätterteig nach Möglichkeit etwas über den Rand hinausgeht und gut angedrückt wird. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die Tartes ca. 10 Minuten vorbacken.

Die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Für die Masse das Ei mit der Sahne und dem Zucker verquirlen und mit Zimt abschmecken. Die Tartes aus dem Ofen nehmen und mit den Äpfeln belegen. Die Zimt-Sahne-Masse angießen und in den Ofen schieben. Für ca. 15 Minuten backen bis die Masse gebräunt und fest geworden ist.

Die Apfel-Zimt-Tartes aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen. Aus der Form nehmen und mit einer Kugel Vanilleeis servieren, wenn die Tarte noch leicht warm ist.

Viel Freude beim Nachbacken und eine schöne Woche,

Eure kirasol ♥

Freitag, 2. November 2012

Saftige Schokomuffins mit ganz schnellem Schoko-Topping

Meine Güte, jetzt ist schon November! Wie schnell doch die Zeit vergeht. Und mein Blog ist nun auch schon über zwei Monate alt und ich freue mich riesig, dass Ihr, meine lieben KüchenfreundInnen, stetig anwachst!

Das heutige Rezept ist mein Lieblings-Schokomuffin-Rezept, das sehr lecker ist und ganz einfach geht.  Eine liebe Leserin hat mich nämlich bei Facebook nach meinem favorisierten Rezept gefragt. Da ich schon länger nicht mehr gebacken habe, war das natürlich ein guter Anlass. ;) Meine neueste Errungenschaft in Punkto Tortenplatten kann ich Euch hiermit auch präsentieren. Die Tortenplatte habe ich zufällig bei Strauss gefunden. Was ich besonders praktisch finde ist, dass man den Glasteller herausnehmen und spülen kann...

Schokoladenmuffins mit Schokofrischkäse-Topping

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Kürbis mal anders #3: Kürbisbrot mit Butternut

Happy Halloween! Heute ist der 31.10.2012 und insbesondere in Amerika wird heute Halloween gefeiert. Als ich ein Mädchen war, war die Tradition des Halloween-Festes hier in Deutschland noch nicht so verbreitet. Mittlerweile gehen ja auch hier Kinder von Haus zu Haus und rufen "Trick or Treat". Na ja, das ist wohl auch eine Form der Globalisierung... also "Happy Halloween"! :)

Happy Halloween!

Montag, 29. Oktober 2012

Chai Latte.... homemade!

Seit ca. einem Jahr habe ich eine kleine Leidenschaft: Chai Latte! Im Cafe der Marke mit dem großen M gibt es ja schon seit längerem Chai zu kaufen und der schmeckt auch sehr lecker. Ebenso gibt es für den Eigengebrauch zB. dieses Pulver, was wir auch gerne ab und zu zu Hause benutzen.

Doch am Besten schmeckt der Chai Latte, wenn man ihn ganz selber macht! Das Rezept habe ich auf My Pink Lagoon gefunden und schon mehrfach nachgekocht. Besonders toll finde ich daran, dass man hierbei genau weiß, was im Getränk drin steckt: Schwarzer Tee, Milch, Zucker und Gewürze. Klar, braucht er einige Zeit zum ziehen, doch finde ich, dass es sich lohnt!!!! Probiert es doch selber mal aus!

Chai Latte - Homemade!

Das komplette Rezept findet ihr hier! Ich habe übrigens 200 ml Tee gekocht und mir der Milch und den Gewürzen verbunden!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachkochen! Genießt den Chai Latte bei einem guten Buch! :)

Eure kirasol ♥

Freitag, 26. Oktober 2012

DIY - Stange für Küchenutensilien

Endlich gibt es mal wieder einen Post in der schönen Kategorie "Do it yourself". Diese kluge Küchenidee wollte ich Euch schon seit längerem präsentieren, denn ich kann mir vorstellen, dass sie insbesondere diejenigen von Euch interessieren könnte, die in einer Mietwohnung leben. Genauso wie wir!

Aus dem Grund wollten wir in unserer Küche keine Schrauben für die Befestigung einer Küchenutensilien-Aufhänge-Stange benutzen. Wir wollten nicht nach dem Auszug erklären müssen, warum die Fliesen Löcher aufweisen. Also haben wir überlegt und überlegt und uns an unser tolles Duschgel-Regal erinnert, welches nur mit Saugnäpfen an den Fließen hält. Folglich haben wir gesucht und gesucht, doch gab es dergleichen nicht in keiner Küchenabteilung, die wir durchstreift haben.

Nach einiger Überlegung sind wir zurück in die Badabteilung geeilt und haben eine Stange aus dieser Abteilung für unter 5 Euro mitgenommen. Zunächst waren wir uns nicht sicher, ob die Stange nicht zu dick für jegliche Hacken sein könnte, doch gibt es zum Glück bei IKEA die großen Haken der Grundtal Serie. Die passen wunderbar auf die BadKüchenstange. Zu Hause angekommen haben wir die Stange sogleich an den Fliesen in der Küche angebracht und sie hält noch immer!

Insgesamt hat diese Stange ohne Bohren weniger als 10 Euro gekostet! Vielleicht hilft Euch unsere Idee ja beim Einrichten Eurer eigenen Küche! :)

Stange für Küchenutensilien
Viel Spaß beim Nach"basteln" und ein schönes Wochenende,

Eure kirasol ♥

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Haferflockenkekse... hmmmh lecker!

Ach, ich liebe Kekse. Wie das Krümelmonster aus der Sesamstraße esse ich super gerne Kekse. Auch mein Liebster isst gerne welche. Meine Mars-Cookies habe ich Euch ja schon vorgestellt, doch heute erzähle ich Euch von leckeren Haferflockenkeksen. Ich finde, dass man bei Haferflockenkeksen gleich ein weniger schlechtes Gewissen hat, wenn man sie isst, da sie ja aus gesunden Haferflocken bestehen. Jedenfalls war das meine (innerliche) Begründung für meine Backkreation. 

Nebenbei bemerkt sind sie auch nicht schwer herzustellen und schmecken wie die Kekse, die man im Ikea-Food-Shop hinter den Kassen bekommt. Gut, ohne die Schokolade, aber die könnte man theoretisch anschließend noch schmelzen und zwischen zwei Kekshälften laufen lassen.

Auf dem Foto seht Ihr übrigens auch meine neueste Errungenschaft in Sachen "Postkarten mit Lebensweisheiten". "Life is short, eat Desser first!" finde ich ist ein super Motto, auch wenn ich herzhafte Sachen ebenso gerne mag wie süße.

"Life is short, eat cookies first!" :)

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Kiras Kolumbosols #1: Rheinschifffahrt von Bonn nach Linz und zurück

Heute gibt es für Euch eine hübsche Bilderflut vom letzten Wochenende. Da sind wir nämlich mit dem Schiff "Moby Dick" von Bonn nach Linz auf dem schönen, an dem Tag etwas grau-braunen, "Vater" Rhein gefahren. Dies war eine Geburtstagsüberraschung für eine Freundin von ihrem Liebsten und ein wunderschöner Tag. Wir hatten nämlich verdammtes Glück mit dem Wetter. Eigentlich waren Schauer und Gewitter für diesen Tag angesagt, doch erst abends hat der Himmel seine Pforten geöffnet.

Von Bonn gings mit der "Weissen Flotte Rhein" nach Linz

Montag, 15. Oktober 2012

Kürbis die Zweite: Leckeres Kürbis-Risotto

Meine lieben Küchenfreunde! Vor einiger Zeit habe ich Euch bereits ein super leckeres Kürbis-Rezept vorgestellt: "Kürbis-Kartoffel-Gemüse aus dem Ofen": Heute gibt es ein weiteres Gericht mit dem schmackhaften orangenen Gemüse. Das Rezept vom Kürbisrisotto habe ich zufällig auf relleoMein gefunden und etwas abgewandelt.

Zutaten für ein Kürbis-Risotto

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Himmlisch schokoladig: Warmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Schokoladenkern

Schon lange habe ich davon geträumt ein leckeres Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern zu backen. Wisst ihr diese, wo die Schokolade rausläuft, wenn man den Kuchen ansticht. Nun, zunächst brauchte ich dafür die passenden Förmchen, den diese Küchlein werden nach dem Backen gestürzt, was z.B. mit einem Muffinblech nicht gehen würde. 

Also habe ich nach kleinen Formen Ausschau gehalten. Letztlich bin ich bei Strauss fündig geworden. Die haben nämlich eine Kollektion von Miniatur Förmchen und Schüsseln, die einfach zum Anbeißen sind. (Ok, lieber nicht ins Porzellan beißen, sondern in den Inhalt!) Die "Mini-Auflaufformen" gibt es im vierer Pack für ca. 4 Euro und sind halb so groß wie normale Soufflé-Förmchen.

Meine neuen Mini Ofenförmchen
In diesen Miniförmchen konnte ich dann endlich meinen Traum wahr werden lassen und "Warmen Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern" backen. Dafür habe ich die Schälchen zunächst gut gewaschen und abgetrocknet. Anschließend habe ich für meinen Schatz und mich insgesamt vier Förmchen gebuttert und mit Zucker (kein Mehl) ausgestreut.

Dienstag, 9. Oktober 2012

Mango-Lassi mit echter Vanille

Mein lieber Bloggerfreund Jay Nightwind hat mich nicht nur am Sonntag in seinen Lieblinks erwähnt, nein er hat mich auch auf die Idee gebracht, dass es nicht nur "feste" Nahrung gibt, sondern auch "flüssige" (Nein, Bier braue ich nicht selber!). Er meinte nämlich zu mir: "Mach doch mal einfache und leckere alkoholfreie Drinks, die auch ich als Mann einfach zubereiten kann." Ich versprach ihm, darüber nachzudenken. 

Und gesagt, getan. Hier kommt also der erste alkoholfreie Drink von Kirasols Kitchen: Leckerer "Mango Lassi"! Dieser wird ganz einfach im Standmixer zubereitet. Solltet ihr keinen Standmixer haben, geht das natürlich auch mit dem Pürierstab ("Zauberstab").

Herrliche Mango ist Grundlage für den Mango-Lassi!

Freitag, 5. Oktober 2012

FFF #1: 5 Fragen - 5 Antworten

Meine lieben Küchenfreunde,

es ist Freitag und jeden Freitag denkt sich die liebe Steffi von Ohh...Mhhh... 5 Fragen aus, die sie mit Fotos beantwortet. Zudem lädt sie alle ein, es ihr gleich zu tun und die Fragen bildlich zu beantworten. Heute mache ich auch sehr gerne mit. Hier kommen meine Antworten!
by http://www.ohhhmhhh.de/


Donnerstag, 4. Oktober 2012

Apfel-Walnuss-Muffins mit Baiserhäubchen

Brr, heute ist ganz usseliges Wetter draußen. Es regnet dauerhaft und die Welt versinkt in einem hässlichen Einheitsgrau. Das Wetter ist richtiges Erkältungswetter und mich hat es auch gleich ein wenig erwischt. Deswegen liege ich gerade auf dem Sofa mit einer Decke und niese ab und zu so vor mich hin.

Und während ich so da liege, denke ich an dieses wunderbare Rezept, dass ich vor zwei Wochen für meine Familie gebacken habe: "Apfel-Walnuss-Muffins mit Baiserhaube"! Hört sich das nicht wunderbar an? Ich kann Euch sagen, es hört sich nicht nur so an, es schmeckt auch so wie es sich anhört. Frisch und saftig durch den geriebenen Apfel, knackig und nussig durch die zerhackten Walnüsse und leicht süß durch die verträumte Baiserhaube, die das i-Tüpfelchen dieser Muffins bildet.

Nicht nur wir Erwachsene haben uns über die Muffins gefreut, auch meiner Nichte und meinem Neffen schmeckten sie sehr gut. Also ist das Rezept hiermit auch Kinder erprobt. :)

Zutaten für Apfel-Walnuss-Muffins mit Baiserhaube

Sonntag, 30. September 2012

Blueberry Love....meine erste eigene Torte

Ich ♥ Heidelbeeren. Heidelbeeren erinnern mich an meine Kindheit, denn zum einen gab es früher manchmal statt Milchreis mit Kirschen Milchreis mit Heidelbeeren. Noch viel lieber und gleichzeitig viel besonderer waren aber für mich Pfannkuchen mit Blaubeeren. Meine Mom hat diese nämlich höchstens einmal im Jahr gebacken, da die Blaubeeren beim Kontakt mit einer heißen Pfanne gerne mal spritzen und sie das dementsprechend nicht so gerne wiederholte. :) Dadurch waren diese Pfannkuchen aber etwas, worauf ich mich den ganzen morgen in der Schule gefreut habe und mit Freude aß...

Die Torte wird mit frischen Heidelbeeren dekoriert
Heute gibt es für Euch auch ein Rezept mit Heidelbeeren, jedoch keine Pfannkuchen. :) Ich möchte Euch von meiner ersten eigenen Torte erzählen, die ich letztes Wochenende für die Familie meines Liebsten gebacken habe. Die Entstehung finde ich persönlich recht lustig, da sie wahrlich von einer kleinen Törtchenidee hin zu einer mehrschichtigen Torte gewachsen ist. Zunächst wollte ich nämlich wieder die kleinen Heidelbeertörtchen backen, die ich hier schon einmal bei Instagram gepostet habe. Doch eigenen sich diese nicht so gut für einen Transport im Zug, weshalb ich mich für einen "zusammenhängenden" Kuchen entschieden habe.

Donnerstag, 27. September 2012

Richtig leckere Möhrensuppe mit Kokosmilch

Heute gibt es ein Rezept, das eventuell auch unserem Zwergkaninchen schmecken würde, sofern er es denn essen dürfte. Bosse knabbert nämlich sehr gerne an hübschen, orangenen Möhren. Doch da mir Rohkost auf Dauer dann doch zu langweilig ist, habe ich die Möhren zusammen mit Kartoffeln und ein paar anderen Zutaten lieber in einen anderen Agregatzustand (von fest zu flüssig) gebracht und zu einer herrlichen Möhrensuppe mit Ingwer und Kokosmilch verarbeitet. 

Das Rezept habe ich aus einem kleinen Büchlein "Rezepte fürs Büro". Mit ins Büro haben wir zwar noch keine Gerichte mitgenommen, aber dennoch sind einige leckere Ideen in diesem Buch vorhanden.

Zutaten für eine Möhren-Ingwer-Suppe mit Kokosmilch
             

Montag, 24. September 2012

Sämiger Milchreis mit Mango und Banane... oder ein bisschen Karibik in Deutschland

Ich liebe Kochbücher! Wenn ich im Buchladen bin kann ich an der Abteilung mit den Kochbüchern kaum vorbei gehen ohne wenigstens in zwei, drei Bücher geschaut zu haben. Ähnlich verhält es sich, wenn ich bei Freunden oder meiner Familie am Kochbuchregal vorbei komme.

Vor ein paar Wochen habe ich im Bücherregal meiner Schwiegermutter in Spe das Kochbuch von Tim Mälzer entdeckt. Natürlich konnte ich nicht nein sagen, als sie es mir angeboten hat. :) Folglich habe ich das Kochbuch mit nach Hause genommen und gleich ein Rezept herausgesucht. (Neben vielen anderen Rezepten, die ich aber noch nicht ausprobiert habe).

Das Rezept, welches ich zuerst herausgesucht habe und Euch vorstellen möchte, heißt "Sämiger Milchreis mit Mango und Banane". Mein Freund war zunächst nicht so begeistert von der Idee, da er eigentlich keine warmen Früchte mag. Ich habe mich dennoch nicht beirren lassen und wie immer das Rezept für zwei Personen angepasst.

Zutaten für einen karibischen Milchreis

Donnerstag, 20. September 2012

Kürbis-Kartoffel-Gemüse aus dem Ofen

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Wie ich bereits auf Instagram angekündigt habe, gibt es heute ein leckeres Kürbisrezept für Euch. Nein, es ist keine Suppe, sondern ein leckeres Gemüse aus dem Ofen, das nicht viel Zeit der Vorbereitung benötigt und einfach großartig schmeckt.

Das Rezept habe ich letztes Jahr von meiner Schwester bekommen und gleich ausprobiert. Leider war dann die Kürbiszeit bereits wieder vorbei, weshalb wir den Genuss letztes Jahr nur einmal hatten. Das sollte uns dieses Jahr nicht passieren, weshalb ich sofort einen Kürbis mitgenommen habe, als ich ihn auf dem Wochenmarkt gesehen habe. 


Der Hokaido-Kürbis: Ein prächtiges Farbspiel

Dienstag, 18. September 2012

Vegetarisches Curry mit Tofu

Ich war die letzten fünf Jahre Vegetarier und deshalb immer auf der Suche nach einer leckeren vegetarischen Variante zu meinen fleischhaltigen Leibgerichten. Während einer sehr kurzen Tour durch Deutschland und dem Experiment "Couchsurfing" bin ich bei meiner Gastgeberin in Burghausen auf dieses Rezept gestoßen. Wieder zu Hause habe ich es gleich ausprobiert und bin seitdem sehr begeistert von der Einfachheit dieses köstlichen Currys.

Den Reis als Erstes aufsetzen, beim Kochen gilt das Verhältnis 2 zu 1 beachten (2 Tassen Wasser auf 1 Tasse Reis). Als Gewürzt eignet sich zur Abwechslung Gemüsebrühe, sonst genügt auch Salz.

Der Tofu

Montag, 17. September 2012

Easy peasy Geschenkanhänger

Letzte Woche habe ich Euch ja an meiner Faltleidenschaft teilhaben lassen und gezeigt, wie man ganz einfach selber Geschenktüten basteln kann. Heute möchte ich Euch eine weitere Bastelstunde geben, in der ich Euch zeige, wie man ganz leicht Geschenkanhänger selber basteln kann.

Mittwoch, 12. September 2012

Selbstgemachte Geschenktüte oder was man in der Schule fürs Leben lernt

Heute gibt es mal kein Rezept von mir für Euch, sondern eine nette Do-it-yourself-Anleitung wie man seine selbstgebackenen Kekse und anderen Leckereien schön verpackt verschenken kann. Doch bevor ich Euch die Anleitung gebe, möchte ich Euch erst erzählen, woher ich selber diese Papietütenanleitung habe.

Montag, 10. September 2012

Mars-Cookies...perfekt für einen Pokerabend

Heute gibt es ein leckeres Rezept, dass sich perfekt für einen schönen Abend mit Freunden eignet. Letzten Samstag waren wir nämlich zu einem Pokerabend eingeladen. Dies habe ich zum Anlass genommen und leckere Mars-Cookies gebacken.

Zutaten für Mars-Cookies

Freitag, 7. September 2012

Kochen für Männer - auf Schwedisch

Ich habe erneut ein Video für Euch. Wieder aus der Rubrik: "Kochen für Männer". Wie beim letzten Mal wünsche ich euch viel Spaß beim Anschauen.

Viele Grüße,
Eure kirasol






P.S.: Ich werde bestimmt auch irgendwann mal ein Köttbullar-Rezept vorstellen. :)




Donnerstag, 6. September 2012

Kleine Gugelhupfe und Sonnenblumenmuffins

Heute gibt es ein weiteres Rezept für den süßen Zahn! Letzte Woche habe ich mir zwei Silikonformen gekauft. Ich finde die total niedlich, denn es sind 6 kleine Gugelhupfe und 6 kleine Sonnenblumen. Natürlich musste ich sie baldmöglichst ausprobieren.

Zunächst musste ich mir wieder überlegen, welches Rezept ich am Besten benutze. Also habe ich meine verschiedenen Backbücher gewälzt und bin letztlich im "Dr. Oetker Backen"-Backbuch fündig geworden.

Zutaten für kleine Gugelhupfe und Sonnenblumenmuffins

Homemade: Selbstgemachte Hühnerbrühe

Aus nur wenigen Zutaten kann man tolle Sachen kochen. Heute erzähle ich Euch, wie man schnell und relativ unkompliziert Hühnerbrühe herstellen kann. Klar, gibt es Fonds zu kaufen und auch ich benutze diese ab und zu. Nur sind die leider auch recht teuer, wenn man sie nicht gerade im Angebot kauft. Deshalb habe ich mir überlegt, dass man eine Fond auch einfach selber machen kann.

Brühe kocht man genauso wie eine gute Hühnersuppe. (Das werde ich Euch im Winter zeigen, wenn's schön kalt ist!) Man braucht Suppengemüse (Knollensellerie, Stangenlauch und Möhren) und Knochen vom Hühnchen oder Hähnchen. Ich habe dieses Mal die Knochen eines Hähnchen genommen, da ich für ein anderes Gericht Hähnchenbrüste mit Haut brauchte. Diese werden allerdings nur mit Knochen verkauft.  Die Knochen, die ich so bekommen habe, wollte ich nicht einfach wegschmeißen und deshalb kam mir die Idee mit der Brühe.

Zutaten für eine selbstgemachte Hühnerbrühe

Montag, 3. September 2012

Lecker: Lauwarmer Penne-Salat

Heute gibt es ein weiteres Rezept aus der Kategorie "Feines aus dem Kochtopf"! Ok... genaugenommen kommen "nur" die Nudeln und die grünen Bohnen in den Topf, wo sie vor sich hin garen dürfen... Doch der Reihe nach.

Wenn ihr ein schnelles und unkompliziertes Nudelsalatrezept sucht, der mal nicht mit der üblichen Mayonnaise-Sauce erdrückt ist, dann habe ich hier ein super Rezept aus der Zeitschrift "lecker" für Euch herausgesucht. Besonders gut gefällt mir an dem Rezept, dass man nicht viel Aufwand betreiben muss.

Zutaten für einen lauwarmen Penne-Salat

Freitag, 31. August 2012

Pflaumenkuchen mit Streuseln auf Quark-Öl Teig

Einkaufen macht Spaß! Frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse kaufe ich besonders gerne auf dem Markt ein. Ich liebe es über den markt zu schlendern und die ganzen frischen Auslagen zu bewundern. Ich sauge dann die verschiedenen Gerüche und die bunte Atmosphäre der verschiedenen Menschen Stände und Stimmen in mich auf. 

Wir haben das Glück Dienstags und Freitags Markttag (in unserem Stadtteil) zu haben. Heute war es wieder so weit und ich habe mich mit meinem Korb unter die Leute gemischt. Zunächst wanderten Eier und Kartoffeln, die ich immer am selben Stand kaufe, in meinen Korb. Dann ging ich zu dem Gemüse- und Obststand meines Vertrauens. Gurke, Paprika, Salat, Tomaten, alles aus eigenem Anbau, und Möhrengrün für das Zwergkaninchen standen auf meiner Liste. Während die Marktfrau die verschieden Gemüse holte, fiel mein Blick auf herrliche Pflaumen (oder Zwetschgen, je nachdem wie man sie nennt). Sofort hatte ich das Bild von Pflaumenkuchen mit Streuseln vor Augen und schwups waren auch schon zwei Kilo heimische Pflaumen in meinem Korb verschwunden.
Frische Pflaumen vom Markt


Donnerstag, 30. August 2012

Backen - für echte Männer



Hier nun mal ein kleiner Videobeitrag für Zwischendurch. Ich sage nur: "Backen für echte Kerle". Aber natürlich dürfen auch die Mädels einmal reinschauen. ;-D







Mittwoch, 29. August 2012

Mediterranes Schwein mit Salbei-Gnocchi

Kennt Ihr das Gefühl, wenn man spontan auf etwas Lust hat und sich im Kopf eine Idee herauskristallisiert, die dann sofort in die Tat umgesetzt werden will? So war es bei mir am letzten Montag. Wir hatten noch Gnocchi im Kühlschrank und anstelle diese wie sonst mit italienischem Gemüse zu einer Gemüsepfanne zu verarbeiten habe ich mich an den tollen Geschmack von Salbeibutter erinnert. 
Gnocchi, Salbei und Butter sind die Grundzutaten für Salbei-Gnocchi

Dienstag, 28. August 2012

It's only the beginning.... mein erster Post

Liebe Leserinnen und Leser,

Wie aufregend: mein aller erster Post auf meinem kleinen Food-Blog! Schon seit längerer Zeit, genauer gesagt seit fast anderthalb Jahren, lese ich verschiedene Foodblogs im World Wide Web. Auch den Wunsch einen eigenen Foodblog zu betreiben habe ich schon seit längerem und nun bin ich endlich dabei meinen ersten Post zu schreiben!

Backen & Kochen ist Leidenschaft, Genuss und Phantasie!

Ich freue mich darauf, mit Euch meine Koch- und Backerlebnisse zu teilen. Für mich bedeutet sowohl das Kochen als auch das Backen Phantasie, Genuss und Leidenschaft. Es ist großartig, wie man mit wenigen (ok, manchmal auch vielen) Zutaten leckere Dinge erschaffen kann und das (meistens) mit wenig Aufwand! Überhaupt finde ich, dass Kochen oder Backen nicht unbedingt kompliziert und vielschrittig sein braucht. 

Besonders beim "täglichen Geschäft", wenn ich für meinen Schatz und mich unter der Woche koche, müssen Gerichte nicht länger als 1/2 oder 1 Stunde brauchen. Gerichte, die zwar schnell sind, aber dennoch lecker und selbstgekocht sind. Am Wochenende oder für Freunde kann es natürlich auch gerne mal aufwendiger sein. Zur Geburtstagsparty oder anderen Parties machen wir gerne ein großes Buffet mit selbstgemachten Leckereien. Von all diesen Kocherlebnissen werde ich Euch erzählen und hoffe, dass Ihr Anregungen für eure eigene Küche findet.

Ähnlich verhält es sich mit meinen Backerlebnissen. Ich backe nämlich mindestens genauso gerne wie ich koche. Ich werde Euch von Cookies, Muffins, Kuchen und Torten berichten und meine favorisierten Rezepte   teilen. In diesem Post seht Ihr ein paar "alte" Kreationen meiner Backküche.

Vanillemuffins mit lila Frischkäse-Frosting für die Hochzeit einer Freundin.
Copyright by circle  of confusion ( http://c-o-c.tumblr.com/)

Motivtorte zum Geburtstag meiner Schwester (2011)

 Mal sehen, wie meine Torten und Gerichte in Zukunft aussehen werden. Ich hoffe Ihr seid dabei!!! :)

Auf ein baldiges Wiederlesen,

Eure kirasol