Montag, 25. Februar 2013

Red Velvet Cupcakes - wie roter Samt mit Häubchen

Der Februar ist schon fast wieder rum! Kann man sich sowas vorstellen? Gut, der Monat ist ja eh immer was kürzer als alle anderen Monate des Jahres, aber trotzdem... Die Zeit rennt einfach so schnell vorbei, dass ich manchmal denke, gibt es nicht doch eine "Pause" oder "Langsamer"-Taste...

Vor bald zwei Wochen war der 14. Februar und damit Valentinstag. Persönlich finde ich den Tag völlig überbewertet und beispielsweise möchte ich an dem Tag keine Schnittblumen von meinem Freund geschenkt bekommen, da ich sie an diesen "besonderen" Tagen besonders teuer finde. Folglich habe ich am Tag vorher ein supersüßes Primelgesteck bekommen, dass jetzt auf unserem Wohnzimmertisch steht und ein bisschen Frühlingsstimmung verbreitet.

Liebe geht durch den Magen! Das Küchenplausch Event

Ihr wundert Euch jetzt bestimmt auch, warum ich Euch zwei Wochen später davon erzähle. Nun, Isabell vom Küchenplausch-Team hat zu einem kleinen Event aufgerufen, dass sich um die Liebe und den Valentinstag dreht. Aus diesem Grund möchte ich Euch meine letzten Cupcakes nicht vorenthalten. Zum Valentinstag habe ich nämlich Red Velvet Cupcakes gebacken, die ich mit meiner neuen Spritztülle von Wilton verziert habe. Von den Tüllen habe ich Euch bereits hier berichtet. Die wollte ich nämlich unbedingt ausprobieren, gensauo wie ich schon seit längerem Red Velvet Cupcakes backen wollte. :)

Es gibt sehr viele verschiedene Rezepte dieses Cupcakes, manche verwenden Rote Bete zum Färben des Teigs. Das habe ich bei meinem Rezept nicht gemacht, weil ich keine Rote Bete zu Hause hatte und mit meiner Erkältung nicht ins usselige Wetter gegehn wollte. Folglich habe ich den wirklich saftigen Schokoladenteig mit roter Lebensmittelfarbe gefärbt. Der rohe Teig hatte nach dem Einfärben die Farbe von pürierten Himbeeren. Nach dem Backen ist die Farbe eher zu einem dunklen kirschrot geworden. Gebt einfach nach und nach die Lebensmittelfarbe hinzu, bis die Farbe für Euch passend ist. Im Teig wird, wie in vielen amerikanischen Rezepten, Buttermilch und Natron (Engl. baking soda) verwendet. Diese reagieren dann beim Backen mit einander und treiben den Teig in die Höhe (ähnlich wie Backpulver). Ich finde, dass ein solcher Teig noch viel lockerer wird, als welcher mit Backpulver!

Gebacken habe ich die Cupcakes mit Muffinförmchen in einem Muffinblech und genau 12 Stück herausbekommen. Diese also gute 20 Minuten (je nach Ofen) backen und anschließend noch kurz auskühlen lassen. Für das Topping habe ich die weiße Schokolade geschmolzen und mit einem halben Teelöffel Vanilleextrakt (flüssig) und Frischkäse verrührt. Da die Creme noch etwas flüssig war, habe ich die Creme in einen Spritzbeutel gefüllt und für ca.7 Minuten ins Eisfach gelegt. Als die Creme einigermaßen fest geworden war, habe ich sie dann auf die Cupckes gespritzt. Die Rosenoptik erhaltet Ihr, wenn Ihr eine große Tülle (z.B: Wilton M1) nehmt und den Swirl von innen nach außen spritzt. Mit ein bisschen Übung sieht das Topping anschließend wie eine zart gelbe (durch die weiße Schoko) Rose auf rotem Untergrund aus.

Die Red Velvet Cupcakes sind wirklich nicht schwer nachzubacken und Eure Gäste werden Sie lieben. Sie sind übrigens auch noch zwei Tage später sehr saftig. Durch das Frischkäsetopping solltet Ihr sie auf jeden Fall kühl stellen, im Sommer in den Kühlschrank! Jetzt im Winter habe ich unseren Balkon als Kühlschrank benutzt und die Cupkaes in einer Tortenglocke nach draußen gestellt. :)



Happy Valentine's Day w/ Red Velvet Cupcakes! <3
Red Velvet Cupcakes mit Rosenswirl


Das Rezept für Red Velvet Cupcakes mit Rosenswirl

für 12 Stück

Zutaten:
Cupcakes:*
60 g weiche Butter oder Margarine
150 g Zucker
1 Ei
10g Backkakao
ca. 20 ml flüssige rote Lebensmittelfarbe
1/2 TL Vanilleextrakt flüssig
120 ml Buttermilch
150g Mehl, gesiebt
1/2 TL Salz
1/2 TL Natron
1 1/2 TL Weißweinessig
Topping:**
200 g weiße Schokolade
ca. 1/2 Tl Vanilleextrakt, flüssig alternativ etwas Vanillezucker
200 g Frischkäse (ich habe keine Doppelrahmstufe genommen, weil die Schoki schon genug kleine Kalorienteufel hat!)

Zubereitung:
Die weiche Butter mit dem schaumig schlagen, bisdie Farbei heller wird. Dann das Ei unterrühren bis eine geschmeidige Masse entsteht. Diese dann mit der Lebensmittelfarbe einfärben und mit der Vanille abschmecken. In einer weiteren Schüssel das Kakaopulver mit dem Mehl, dem Salz und dem Natron vermischen und abwechselnd mit der Buttermilch und dem Weißweinessig unter die übrige Masse rühren.

Den Teig in ein mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech füllen (nehmt als Portionierer einen Eisportionierer) und für 20 bis 25 Minuten bei 170°C (vorgeheizt) backen. Stäbchenprobe! Anschließend aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen (erst im Blech und dann auf einem Gitterrost).

Für das Topping die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Den Frischkäse mit dem Vanilleextrakt verrühren und die Schokolade zur Frischkäsemasse geben. In eine Spritztülle mit großer Sterntülle füllen und evtuell kurz in den Kühlschrank legen, wenn die Masse noch zu flüssig ist. Dann die abgekühlte Masse auf die Cupcakes spritzen. Dabei den Swirl von der Mitte aus nach außen spritzen, um eine Rosenform zuerhalten.

*Das Cupcake Rezept habe ich von Steffi's Blog "Ohhh mhhh"
** Das Toppingrezept stammt aus meiner Feder. :)

Ich wünsche Euch eine schöne Woche und einen schönen Restfebruar!

Viele liebe Grüße,
Eure kirasol ♥


Kommentare:

  1. Hallo,
    Du bist nominiert für den BEST BLOG AWARD von mir,
    Alle Regeln und weitere Infos findest du hier:

    http://youarehungry.com/best-blog-award/

    Liebe Grüße aus Wien,
    Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für die Nominierung! Da werde ich mir ein paar hübsche Antworten für die Fragen überlegen! Ganz liebe Grüße aus Essen, Kira

      Löschen
  2. Sehr gerne ;)
    Bin schon auf deine Antworten gespannt.
    Grüße Toni

    AntwortenLöschen
  3. An Red Velvet Cupcakes habe ich mir schon so oft die Zähne ausgebissen, denn sie werden nie so rot wie in meiner Lieblingsbäckerei in NY. Nach dem gefühlt 100sten Versuch und einer ungesunden Menge Lebensmittelfarbe, habe ich herausgefunden, dass die Lebensmittelfarbe aus dem Supermarkt es nie schaffen wird den Teig wirklich rot einzufärben. Das erklärt's... ;) LG, Lidia

    AntwortenLöschen

♥♥ Ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Anregungen! !♥♥